Weihnachtswunder

Es ist da. Endlich! Heiß ersehnt von der ganzen Familie ist es das schönste Weihnachtsgeschenk geworden – unser erstes Enkelkind. 
Die Nachricht so überwältigend, dass einigen Familienmitgliedern Tränen in die Augen schießen.
Dann ein Foto – einfach hinreißend! Ein ganz neuer Mensch. Winzig klein und noch etwas zerknautscht von der Geburt, aber eindeutig ein neuer Mensch. Ein Wunder.
Gestern noch versteckt in Mamas Bauch und heute ein eigener Mensch mit eigenen Gesichtszügen, einer unglaublichen Mimik und großer Ähnlichkeit mit einem Elternteil.
Dann der erste Besuch bei der jungen Familie, die völlig verliebt ist in das Neugeborene, und keiner kann sich vom Anblick dieses neuen kleinen Menschen losreißen.
Ich darf sie halten und schaue mir das kleine Gesicht an, das ständig in Bewegung ist und dieses unglaubliche Mienenspiel.
Als einer meiner Brüder Opa wurde, sagte seine Frau über ihre Erfahrung mit dem Oma Werden: „Ich hätte nie gedacht, dass man nach dem eigenen Kind noch einmal ein Kind so liebhaben kann.“
Jetzt verstehe ich, was sie gemeint hat.
Ich bin unendlich dankbar für dieses neue Leben. Ich bin dankbar, dass unser Sohn und seine Frau sich auf dieses Abenteuer Familie einlassen. Ich bin dankbar, dass unsere Schwiegertochter in der Schwangerschaft so gewissenhaft und vorsichtig war, so viel Rücksicht auf das Baby genommen hat. Ich bin dankbar für die gesicherten Umstände, unter denen dieses Kind aufwachsen kann, und ich bin dankbar, dass dieses Kind von Gott und schon jetzt von so vielen Menschen geliebt wird.
Ich freue mich auf ein Leben mit dem Enkelkind, freue mich darauf, es kennenzulernen, freue mich darauf, mit dem Besten zusammen Opa und Oma zu sein und mit dem Enkelkind Sachen zu machen, die Omas und Opas mit Enkelkindern machen. Freue mich darauf, es zu begleiten, ihm Sachen beizubringen und von ihm zu lernen. 
Ich freue mich auf das neue Jahr – sehr – und auf jedes Jahr, das ich noch mit dem Enkelkind erleben darf.

Schreibe einen Kommentar